Archiv für Mai 2011

Le Chat Noir Solitheke heute ab 21 Uhr im JuzI

Heute ist kein Grund zum Feiern! Vielerorts werden die Sektgläser gefüllt, um auf den Grundgesetzgeburtstag anzustoßen.
Doch wir lassen lieber was anderes laufen, wenn wir an diesen deutschen Staat denken.

Dass Deutschland die letzte Pisse ist, zeigt sich jeden Tag auf neue. Doch wenn das auch noch gefeiert werden soll, lassen wir’s uns nicht nehmen, das nochmal unmissverständlich klar zu machen. Deshalb macht das Katzenklo heut nur in schwarz-rot-gold wirklich froh.

Le Chat Noir am 24.05. heißt *Pipi auf Deutschland!*
mit Pipi Film und allem sonstigen Pipipapo
ab 21 Uhr im JuzI

Gegen den NPD Tag in Northeim – Demo am 22.05.

Aufruf des Göttinger Bündnis gegen Rechts zum 22. Mai 2011
Es bleibt dabei: Göttingen zeigt Gesicht – Gegen NPD und andere Nazis in Northeim, Südniedersachsen und überall!

Am 22. Mai 2011 will die Niedersächsische NPD ihren Landesparteitag in der Stadthalle in Northeim abhalten. Geplant sind unter anderem Neuwahlen ihres Vorstandes und gleichzeitig eine Inszenierung für den Wahlkampfauftakt zu den Kommunalwahlen im Herbst.
Wir sagen, dass die NPD und ihr Anhang weder in Northeim noch anderswo etwas zu suchen haben!

Unter einer bürgerlichen Fassade mit Themen wie Naturschutz, soziale Absicherung und mehr Kindergartenplätze versucht die NPD mittlerweile anschlussfähig an die Mehrheitsgesellschaft zu werden. Aber unter dieser Oberfläche verbirgt sich immer noch die alte rassistische und menschenverachtende Ideologie von Vorgestern! Wenn nicht nur die Überschriften in den Programmen der NPD gelesen werden, sondern auch die Halbsätze, fällt sofort auf, dass soziale Sicherheit bei der NPD nur für Deutsche gilt, Naturschutz mit „Heimatschutz“ gleichgesetzt wird und Kinderpolitik bei der NPD die Erziehung zur arischen Herrenrasse meint. Dem Einsickern einer solchen Ideologie muss entschieden entgegengetreten werden.
(mehr…)

Kundgebung gegen die miesen Arbeitsverhältnisse bei Netto

Die ASJ Göttingen / Südniedersachsen solidarisiert sich mit dem Arbeitskampf bei Netto und unterstützt die Kundgebung von Beschäftigten von Netto in Göttingen am Samstag, 14.05. ab 14 Uhr vor dem Netto in der Prinzenstraße

Im folgenden veröffentlichen wir hier den Aufruf der Beschäftigten

Katastrophale Zustände bei Netto in Göttingen: Beschäftigte fordern Bezahlung von Überstunden, Einhaltung der Pausenzeiten und den Schutz ihrer Gesundheit

+++ von Beschäftigten organisierte Kundgebung vor Göttinger Filiale am Samstag, den 14. Mai +++ Erste bundesweite Presseberichte über Zustände in Göttingen +++

Am 14. Mai von 14:00 bist 16:00 Uhr findet vor der Netto-Filiale in der Prinzenstraße in Göttingen eine von Beschäftigten initiierte Kundgebung statt.

Anlass sind die katastrophalen Arbeitsverhältnisse in den Filialen des stark expandierenden Einzelhandelskonzerns.

Die Betroffenen, von denen die Mehrheit Frauen darstelle beklagen, dass die Arbeitszeit teilweise nicht entlohnt wird, Pausen nicht gewährt werden und ihre Gesundheit durch ungeeignete Kassenstühle massiv gefährdet wird. Darüber hinaus stellt systematisches Mobbing durch Vorgesetzte ein flächendeckend auftretendes Problem dar, dass in vielen Fällen zu erheblichen psychischen Problemen führt.

Kontinuierlich wird den Mitarbeiterinnen in den einzelnen Filialen ein Teil des ihnen zustehenden Lohns vorenthalten, indem die Arbeitszeit vor und nach Ladenschluss nicht bezahlt wird: „Zu unseren zentralen Forderungen zählt daher die Bezahlung der gesamten Arbeitszeit“, so die in der Gewerkschaft ver.di organisierte Karin S. „Wir werden es nicht länger widerspruchslos hinnehmen, dass wir tagtäglich teilweise mehrere Stunden lang unentgeltlich arbeiten müssen.“ Auch mit den unerträglichen Zuständen an den Kassen wollen sich die MitarbeiterInnen nicht mehr abfinden: „Durch die bisher verwendeten Stühle habe ich ständig Rückenschmerzen, den anderen Kolleginnen geht es genauso“ schildert eine Fatima K. ihre Situation. Die KollegInnen fordern dementsprechend ergonomische Kassierstühle.

Die Beschäftigten freuen sich über jede, und sei sie auch noch so kurze Teilnahme und Interesse an der Kundgebung.

Workshopreihe zu Schulkonzepten und libertärer Bildungskritik

Es geht in die 4. Runde. Wir möchten euch mal wieder zu
einen gemütlichen Workshop einladen und mit euch über Schulkonzepte
reden. Dies ist das 4. Treffen, wo wir zu verschiedensten Schulkonzpten.
Diesmal geht es um das Kinderheim Baumgarten und über Freinetpädagogik.
Es wurden auf den letzten Treffen zum Beispiel schon über Montessori
Schulen und Jena Plan Schulen und eineige mehr geredet. Wir würden uns
sehr freuen wenn sich noch mehr Menschen einbringen würden.

Also kommt am 13. Mai um 16 Uhr ins Cafè ins Juzi

Demobericht Bad Langensalza

Nach der erfolgreichen Demo gegen das NPD Zentrum in Bad Langensalza am vergangenen Samstag wollen wir an dieser Stelle den Demobericht unserer Genoss*innen von der Autonom Anarchistischen Gruppe Gotha veröffentlichen. Wir hoffen, dass sich dadurch auch einige Göttinger Zusammenhänge angesprochen fühlen, doch demnächst mal den heißen Sommer nicht im Freibad abzukühlen, sondern sich ins Umland zu bewegen und dort was für einen heißen Sommer zu tun. Bedarf gibt es mehr als genug, das hat Bad Langensalza einmal mehr gezeigt.

Nun zum Demobericht: (mehr…)

Solitheke gegen den rassistischen Alltag!

Hurra der Mai ist da – das bedeutet nicht nur, dass am Dienstag – 10.05.11 ab 21 Uhr – wieder Solitheke im JuzI ist, sondern auch, dass ein richtig schön politischer Sommer anbricht!
Obwohl ja als Linke gerne mal in tausend Richtungen agiert wird, scheint sich im Mai/Juni so einiges um Ausgrenzung, Abschiebung, Migration und Rassimus zu drehen.
defence

Am vergangenen Freitag ist die Veranstaltungsreihe „Migration beats“ in Göttingen angelaufen, in Kassel gibt es den ganzen Mai über Veranstaltungen zu „Flucht, Migration und Abschiebung“, für Göttingen ist schon bald ein Aktionstag gegen das europäische Grenzregime angekündigt, in Warschau findet vom 16. bis 23. Mai eine globale Anti-Frontex-Aktionswoche statt und Anfang Juni lockt das „Festival contre le racisme“ nach Hannover.

Da will sich natürlich auch die Solitheke „Le Chat Noir“ nicht ausnehmen und lädt zu einem super duften antirassistischen Solitresen! Im Ballsaal könnt ihr den Film „Abschiebung im Morgengrauen“ sehen und im Barraum beim Brause schlürfen die Solikasse zur Unterstützung von Abgeschobenen füllen.

Solitheke gegen den rassistischen Alltag!
Dienstag, 10.05.2011 ab 21 Uhr
JuzI – Bürgerstraße 41 in Göttingham

Für aufbrausende Solidarität!