Archiv für September 2011

Friede, Freude, Eierkuchen? Dieses WE in Bonn!

Informationen dazu und der Aufruf der ASJ Bonn:
F.F.E. Seite der ASJ Bonn

… mehr Infos auch auf der Bündnis Website Friede, Freude, Eierkuchen?

Der Papst kommt? Nein, die Päpstin kommt!

Während ein Mann namens Joseph „Ratze“ Ratzinger am 23.September 2011 im Eichsfeld arme katholische Gläubige mit Hilfe der sogenannten „Marienandacht“ in das geistige Mittelalter zurück führen möchte, haben wir die wahre Päpstin, die nach dem Konklave wie rosa Rauch aus dem Vatikan emporstieg, endlich gefunden.

Aufgewachsen unter der Fuchtel des Katholizismus befand sie sich nach Jahren geistiger Vernebelung durch Weihrauch und das Geschwafel alter, sich viel zu wichtig nehmender Männer in einem komatösen Zustand, der sie langsam, aber stetig, zu einem Schatten ihrer Selbst werden ließ. In einem Moment seltener Klarheit jedoch erkannte sie ihr Unglück, aus dem es hier kein Entrinnen mehr geben konnte. Deshalb flüchtete sie sich ins rettende Exil.
Dort folgten intensive Nächte des Grübelns und Tage des Reflektierens. Allmählich dämmert ihr, dass sie als Frau kein Mensch zweiter Klasse ist, so wie es ihr jahrelang von der katholischen Ideologiemaschinerie eingetrichtert wurde. Thomas von Aquin (heilig gesprochener Kirchenlehrer und allgemein anerkannter Philosoph) lehrte sie zum Beispiel: „Der wesentliche Wert der Frau liegt in ihrer Gebärfähigkeit und in ihrem hauswirtschaftlichen Nutzen.“
Die Päpstin kann aber weder putzen noch kochen, Kinder mag sie auch nicht, legt aber auch keinen Wert darauf. Damit ist sie keine Ausnahme, denn Millionen von Frauen leben auch glücklich und zufrieden ohne „dem Manne zu dienen“. Und das ist auch gut so!

Glück und ein emanzipatorisches Leben im Hier und Jetzt – diese überwältigende Erfahrung wollte die Päpstin nicht für sich behalten. Also beschloss sie in das katholische Reich zurückzukehren, um dies den Menschen zu offenbaren. Auf dass sie selber frei werden!

Drum kommet und lauschet ihren Worten aufmerksam!

24.09.11, 13 Uhr, St. Jacobi Kirchhof
die Päpstin

Wir unterstützen die Erfurter*innen gegen den Papstbesuch

Wir die Anarchosyndikalistische Jugend Göttingen unterstützen die Erfurter*innen bei ihrer Demo gegen den Papatbesuch unter dem Motto: Heidenspass statt Höllenangst !
Logo

Aufruf gegen den Papstbesuch in Erfurt

Der Papst kommt nach Thüringen. Das Eichsfeld und Erfurt werden von seinem Besuch beehrt. Klar ist, dass die Schockwellen der Begeisterung über diesen Besuch schon in Vorbereitung sind: Hotels bitten bundesweit darum, frühzeitig Zimmer zu reservieren, Christen wie Atheist_innen und Agnostische freuen sich auf das Spektakel, und das Innenministerium erstellt zusammen mit den regionalen Behörden ein Sicherheitskonzept.

Trotz der überschwänglichen Begeisterung finden wir: Dieser Besuch darf nicht unwidersprochen über die Bühne gehen. Was jetzt schon als „Jahrhundertereignis“ und als „historischer Moment“ für die Stadt Erfurt gehandelt wird, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als öffentliche Feier einer zutiefst reaktionären und menschenfeindlichen Ideologie. Die katholische Kirche, als weltgrößter Männerbund, hat sich seit je her der sexuellen Selbstbestimmung der Menschen in den Weg gestellt und propagiert ein patriarchales und sexistisches Familienkonzept, das Frauen auf die ihnen zugeschriebene Rolle williger Gebärmaschinen reduziert. Auch Menschen, die sich das heteronormative Korsett nicht überstülpen wollen, erfahren Ächtung und Ausgrenzung.
(mehr…)