Archiv für Dezember 2012

Silvester zum Knast. Die Gefangenen sind nicht vergessem

knast

Bundesweite Bildungsdemo

Bundesweite Bildungsdemo am 18.01. in Hannover, Steintor 15 Uhr.

Alternativer Aufruf zur bundesweiten Bildungsdemonstration am 18. Januar 2013 in Hannover

IST DEIN LEBEN GEIL GENUG?

Wenn am 18. Januar demonstriert wird gegen Studiengebühren, für das Grundrecht auf Bildung und nicht zuletzt für eine neue, vermeintlich bessere Regierung, dann finden wir dies erst einmal gut. Wir halten auch nicht besonders viel von der Regierung und von Studiengebühren.

Wir glauben allerdings, dass in den Jahren der Zurichtung ein ganz wesentlicher Teil verloren gegangen ist, den uns unsere Grundrechte und unsere Wahlen niemals zurückbringen können, wie sehr wir sie auch einfordern.

Als wir jünger waren, erschien uns die Welt der Wirtschaft und der Politik grau und wie kalter Zigarettenrauch. Was diese Menschen dort abstrakt schwadronierten, verstand kaum jemand von uns, und wollte auch niemand verstehen. Diese Sphäre war uns fremd, dort waren die Menschen nicht erwachsen, sondern alt und tot, dorthin wollten wir nicht, niemals.

Und doch sind wir heute dort, weil es uns betrifft, weil es irgendwie wichtig ist, reden selber abstrakt und schwafeln ganz ausdifferenziert daher, ohne wirklich bewegt zu sein, und ohne uns selber oder irgendetwas zu bewegen. Die Freiheit, das zu tun, was wir tun sollen, ist die einzige, die uns erlaubt ist, und ist deswegen keine Freiheit. Es ist die graue Hölle der repressiven Toleranz.

Wir wollen Kritik daran üben. Wir wollen zeigen, warum es falsch ist, sich zu fügen.
(mehr…)

Le chat noir am 22.01.13

Erste Theke im neuen Jahr mit Vortrag über FacebookaussteigerInnen – 22.01.13, 21.30 Uhr im JuZI

Le chat noir goes Winterschlaf

Die Theke verabschiedet sich in die Winterpause und wünscht euch schöne Feiertage!
Weiter geht es am 22.01.13 gegen 21.30 mit einem Vortrag über Facebook und soziale Onlineplattformen:

Soziale Netzwerke sind allgegenwärtig. Nicht nur um mit Freunden zu schreiben und
Fotos anzugucken, sondern auch um Verabredungen zu treffen, sich zu informieren und für vieles mehr. Zuhause und unterwegs kann ich
immer und überall mit der gesamten Welt kommunizieren. Doch wie verändert Facebook & Co die Kommunikation und warum gibt es
Menschen, die bewusst darauf verzichten? Was bewegt uns dazu daran teilzunehmen oder es zu verweigern?

- Digitaler Selbstmord: Warum Studierende aus Online
Social Networks aussteigen und wie sich dadurch ihr
Kommunikationsverhalten verändert -

Wir sehen uns im neuen Jahr!
– das Thekenteam -